FR 11.01. North Alone + Beardless

Tickets gibt´s hier!

Hier geht´s zum Facebook Event!

Next Stop CA“. Klingt für die meisten Punker der alten Fat Wreck Schule der 90er wie ein frommer Wunsch. Mitten rein in eine der unbestreitbaren Geburtsstätten von Uptempo-Schlagzeug, Bratgitarre und raus gerotzten (eigentlich) Pop Refrains. Für NORTH ALONE (aus eben nicht Kalifornien, sondern Osnabrück, Bitches!) könnte der Titel des neuen Albums aber gleichwohl auch sowas wie self-fulfilling prophecy werden, denn diese Platte vereint so ziemliche alle liebgewonnenen Tugenden der alten NoFX-Lagwagon-Undwiesiealleheißen-Tage und verquickt diese mit der Hemdsärmeligkeit von
zeitgenössischeren Folkpunkern wie Flogging Molly, Old Man Markley oder Frank Turner und Tim Vantol. Punk meets Singer/Songwriter also. Punk darf jeder, der sich traut. Aber Hits schreiben ist halt eben dann doch nur ein paar Leuten gegeben. Manuel North zum Beispiel, der zu allem Überfluss auch noch mit so viel DIY-Spirit bei der Sache ist, dass man nur alle Daumen drücken kann: Hoffentlich geht’s wirklich bald nach good old California für die sympathischen NORTH ALONE! Dann kann Manuel für die Reise zumindest schon mal die Bierflecken aus den alten Punkshirts waschen, egal ob sie „Extra Large“ sind, wie in der ersten tollen Single des Albums. Wobei: Auf Reisen sind die guten Jungs ja eh das ganze Jahr, also angucken, People! Und überhaupt: Wenn NORTH ALONE Hüte in Richtung Punk ziehen, dann darf Punk gerne auch mal seinen staubigen Hut zurückziehen! Also: Hats off, respect!

Lachen, Schweiß, Bier – die Osnabrücker Pop-Punkrocker von Beardless hatten schon so einiges im Gesicht. Nach mittlerweile sechs Bandjahren und über 100 gespielten Konzerten fehlt den drei Mittzwanzigern aber eines immer noch: Bartwuchs. Eigentlich unter dem Namen „Halfway Decent“ unterwegs, macht man ab 2017 die Not zur Tugend und bringt seine rotzige, melodiöse Gitarrenmusik mit markanter Raspelstimme ab sofort unter dem Namen „Beardless“ mit Energie und Herzblut auf die Bühnen der Republik. Beardless sind unkonventionell und kreieren ihren eigenen Stil irgendwo zwischen Punk und Pop, schwimmen aber nicht mit dem Strom. Ohne Bart, aber stets mit Punkrock im Herzen, bringen die drei Osnabrücker Feierlaune auf die Bühne. Es geht um Lebensfreude, Freunde und Werte. Aber auch um Schmerz und darum, was falsch läuft in der Welt. Man nimmt kein Blatt oder gar Haar vor den Mund. Freude und Wut werden zur Not auch ohne elektrische Verstärkung in die Welt hinaus geschrien. Backingtracks aus der Dose hört man nicht: Hier ist alles ehrlich und echt. Am 12.01.2018 erscheint nach zwei EPs das Debütalbum „Holy Moly!“ via Fond of Life Records auf Vinyl, CD und digital.